EMS-Training

Wo kommt das EMS-Training her?
Wie wirkt das EMS – Muskeltraining?
Was sagt die Sportwissenschaft zum Thema EMS-Training?

EMS gilt als hocheffektives Training und kommt ursprünglich aus dem Reha-Bereich. Hier wird es eingesetzt, um zum Beispiel nach Verletzungen einem Muskelschwund durch Muskelstimulation vorzubeugen. In der Physiotherapie wird das EMS-Training bereits seit vielen Jahren für den gezielten Aufbau von Muskeln angewendet.

EMS-Muskeltraining:

  • Kräftigt gelenkschonend die gesamte Muskulatur
  • Stoffwechselaktivierend und durchblutungsfördernd
  • ideal zur Fett- und Gewichtsreduktion
  • stärkt den Rücken und schützt die Wirbelsäule
  • reduziert Cellulite
  • Optimierung der Leistung im Sport
  • hält vital und fit im Alter
  • wirkt sich positiv bei Stress aus und steigert das Wohlbefinden
  • Stärkung der Beckenbodenmuskulatur

 

Eine Studie der Universität Bayreuth zum Thema EMS als Ganzkörpertraining wurde von Jens Vatter veröffentlicht.

Die Studie, in welcher 134 Teilnehmer/innen über einen Zeitraum von sechs Wochen mit der EMS-Technologie trainierten, kam es zu dem Ergebnis, dass 82,3 % von ihnen deutlich geringere Rückenschmerzen aufwiesen als zu Beginn der Studie. 29,9 % waren danach frei von Beschwerden.

Ebenso konnte die Maximalkraft um 12,2 % gesteigert werden, das Körpergefühl verbesserte sich um 83 % und das Training wurde von über 90 % der Teilnehmer/innen als positiv empfunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code